22.07.18 | GOOGLE-SPION – Google-Verfolgung durch das ganze Internet

ACHTUNG GOOGLE-SPION und DSGVO

 

Fast jeder von uns ist Nutzer eines Google-Kontos und gibt somit an Google wichtige Informationen über sich selbst weiter und dies natürlich weltweit und über das gesamte Internet. Dabei ist es egal, um welches Google-Konto es sich handelt.

Ja, Ihr habt richtig gehört!

Etwa 80% aller Webseitenbetreiber nutzen auf Ihren Webseiten eingebundene Google-Dienste wie Google-Analytics, Google-Webfonts, Google-Icons, etc.

Das bedeutet, dass Ihr alleine schon durch das Aktivieren Eures Handys Eure öffentliche IP-Adresse automatisch an Google sendet. Google verwendet diese Information um zu registrieren, dass Ihr gerade mit Eurer IP-Adresse z.B. unterwegs seid, kann Standortermittlungen tätigen und nachverfolgen, welche Webseiten von Euch aufgerufen werden.

Google benutzt also Webseitenbetreiber als das sog. silberne Tablett, denn diese binden Schriftarten, Google-Maps, Publicity, Plugins, etc. auf ihrer Webseite ein und gestatten Google so die Möglichkeit, durch diese Online-Verbindung die allein durch Aufrufen der Webseite stattfindet, Eure Daten an Google zu übermitteln.

Folgende Google-Server können direkt bei Aufruf einer Seite beispielsweise verbunden werden:

  • ajax.googleapis.com
  • fonts.googleapis.com
  • fonts.gstatic.com
  • stats.g.doubleclick.net
  • www.google-analytics.com

Schauen wir uns einmal die Google-Webfonts (Schriften) an:

Zunächst wird der Host fonts.googleapis.com angesprochen, sofort folgt die Browser-Mitteilung an Google (z.B. Chrome, Firefox, etc…).
Danach wird die sog. Referer-Url (Link der Internetseite) abgegriffen und zuletzt die Google-Webfont (Schriftart) nachgeladen. Dabei wird Eure IP-Adresse an Google übermittelt.

Für das silberne Tablett welches Google also zum Datenscreening benutzt sind Webseitenbetreiber und User größtenteils selbst verantwortlich. Google kann nunmehr genau orten, wo ein User sich gerade aufhält oder auf welcher Plattform er gerade surft.

Da Internet-User nicht in der Lage sind, sich gegen die Mithilfe von Webseitenbetreibern zu schützen, denen es egal ist was mit den den Daten ihrer Website-Besucher passiert, ist die Überlegung anzustellen, ob die DSGVO nun für alle lästig oder nützlich erscheint.

WENN IHR IM INTERNET UNTERWEGS SEID WIRD folgendes mehrmals täglich an Google übermittelt:

  • EURE IP-ADRESSE
  • EURE BESUCHTE WEBSEITE
  • EUER STANDORT

 

Der aktuelle Diskussionsstand im Rahmen der DSGVO empfiehlt Webseitenbetreiber die Verbindung zu Google zu unterbinden, sonst können Abmahnungen und hohe Bußgelder drohen.


Ihr wisst nicht, wie Ihr Eure Webseite technisch sicher macht?
Gerne dürft Ihr mich ansprechen.

Eure Sabine

lenbach-webdesign

Sabine Lenbach
Steinbruchweg 10, D-79292 Pfaffenweiler
Tel +49 (0) 7664 8088